Mittwoch, November 25, 2020
Start Sport Schwimmen lernen - eine Grundlage des Entwicklungsweges

Schwimmen lernen – eine Grundlage des Entwicklungsweges

Das Schwimmen – eine elementare Grundlage auf dem Entwicklungsweg des Kindes

Es ist essentiell, dass ein Kind am Element Wasser Freude findet, Angst verliert und lernt sich über Wasser zu halten. Wasser gibt es überall und es kann entweder als Freude angesehen werden oder oft genug auch als Gefahr. Dies gilt vor allem für Kinder, die erst lernen müssen, eine Grundlage für Sicherheit zu schaffen.


Ab dem vierten Lebensjahr sollte mit dem Schwimmen spätestens angefangen werden, denn in diesem Alter sind die meisten Kinder in der Lage Arme und Beine richtig zu koordinieren und auch Atemtechnik zu erlernen. Jedoch ist es sicher ideal, wenn Sie Ihr Kind schon ab Babyalter an das erfrischende Nass gewöhnen. Es ist wichtig, das Wasser mit allen Sinnen durch Tauchen und Springen wahrzunehmen und eine mögliche Scheu zu überwinden. Hierzu bedarf es oft auch den Schwimmlehrer oder den Elternteil, der mit Halten der Hand den Weg zum Wasser und ins Wasser unterstützt. Ziel ist es erstmal, dass Ihr Kind lernt, sich im tieferen Wasser oben zu halten. Zu diesem Zweck beginnen die Übungen mit Brust- und Rückenschwimmen, nachdem Tauchen und crawlartiges Paddeln den Einstieg gemacht haben.


Sie sollten sich überlegen, ob Sie ihr Kind selber unterrichten möchten, was zwar viel Freude macht, aber auch viel Geduld und eine grosse Leidenschaft für das Wasser Ihrerseits voraussetzt, oder ob Sie einen Schwimmkurs vorziehen. Hier gilt es auf einige Dinge zu achten, um die optimale Schwimmschule und das Schwimmbad zu finden. Beispielsweise sollten nicht mehr als acht Kinder pro Betreuungsperson sein. Auch setzen gute Schwimmlehrer nie auf Schocktherapie. Das bedeutet, dass sie das Kind nicht wider Willen vom Beckenrand ins Wasser ziehen würden. Betreffend Schwimmbad sollte eine angenehme Temperatur herrschen, denn ein Kind, das im Wasser vor Kälte zittert und blaue Lippen bekommt, wird eher selten eine Liebe zum Wasser aufbauen können. Was Sie als Elternteil nach dem Schwimmkurs beachten sollten ist, dass ein See oder Meer keinem Schwimmbad gleicht. Der Boden ist different, was durchaus einen Schrecken hervorrufen kann. Es ist also wichtig, dass ein Kind mehrere Kurse absolviert, damit es sicher in verschiedenen Gewässern schwimmen kann.

Die Schwimmschule Steiner

Die Schwimmschule Steiner ist mit ihrer langjährigen Erfahrung sehr zu empfehlen, um Ihrem Kind die erste Sicherheit im Wasser näher zubringen und jede Menge Freude zu vermitteln. Nach beendetem Kurs mit Wassergewöhnung, Erlernen der richtigen Schwimmbewegungen, Sprüngen, Tauch- und Gleichgewichtsübungen, welches die primären Ziele sind, ist es sogar möglich, ein erstes Abzeichen zu machen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Most Popular

Amsterdam Tourismus und Sehenswürdigkeiten

Malerische Grachten mit 1.400 Brücken, mehr Fahrräder als Einwohner, eine beeindruckende Geschichte und ein umfassendes Kulturangebot - so kann Amsterdam in wenigen...

Weingut Klaus Gündling Goldberghof: Tradition trifft Leidenschaft

Zu den Geheimnissen des Erfolgs vom unterfränkischen Weingut Klaus Gündling Goldberghof zählen Tradition, Innovation und Leidenschaft. Gezielt regulierte Erträge, selektive Handlese und...

Insolvenzen und Insolvenzberatung – Raus aus den Schulden

Den Begriff Insolvenz hört man oft. Doch viele wissen nicht, was genau sich dahinter verbirgt. Je nachdem wen die Insolvenz betrifft -...

Business Rucksack – Stilbewusst und seriös

Ein Business Rucksack ist für jeden Selbständigen oder Unternehmer ein wichtiges Hilfsmittel. Die Modelle stehen von sportlich bis elegant in allen Farben...