Montag, September 27, 2021
Start Sport Rudergeräte als Trainingsmaßnahme

Rudergeräte als Trainingsmaßnahme

Ein Ruderergometer ist ein beliebtes Sportgerät für zu Hause oder auch im Fitnessstudio, da es den ganzen Körper intensiv trainiert, im Gegensatz zu anderen Cardio-Geräten wie dem Laufband, dem Fahrrad oder dem Crosser. Außerdem wird beim Rudern mit dem Rudergerät das Gefühl, man würde in echt rudern, suggeriert, was auch nicht bei jedem anderen Gerät der Fall ist. Das Rudern ist ein ausgefallenerer Sport, weshalb er wahrscheinlich selten langweilig wird.

Praktisches Trainingsgerät in kompakter Größe

Für das Ruderergometer spricht, dass es kaum Platz einnimmt und bei jeder Wetterlage genutzt werden kann, das heißt, schlechtes Wetter hält vom Sport nicht ab. Des Weiteren ist die Technik relativ einfach zu erlernen: Von der sitzenden Ausgangsposition, in der die Füße in die dafür vorgesehenen Laschen gestellt werden und die Beine so angewinkelt werden, dass der gebeugte Oberkörper fast auf den Oberschenkeln aufliegt, geht es an die Durchzugphase.

Die Beine werden durchgestreckt und erst danach werden die Arme gebeugt und nachgezogen. Während des Durchzuges wandern Schultern sowie Oberkörper nach hinten, sodass eine Schräglage entsteht. In der Position angekommen, in der die Beine gerade sind, jedoch die Knie nicht durchgestreckt, und der Körper sich in der Rückenlage befindet, begibt man sich mit dem Sitz wieder nach vorne in die Ausgangssituation.

Besonders gefallen hat mir bei der Recherche das Topiom Rudergerät!


Training für alle Muskelgruppen

Aufgrund des geschilderten Bewegungsablaufes werden sämtliche Muskelgruppen neben der Ausdauer trainiert. Die Rumpfmuskulatur stärkt sich, was Rückenschmerzen vorbeugt, die Arme werden trainiert und die Beine sowie das Gesäß. Insgesamt sagt man, dass das Gerät 80 Muskelgruppen trainiert und ist damit optimal als sportliche Betätigung anzusehen. Wie anstrengend das Training mit dem Ruderergometer ist, bestimmt die gewählte Einstellung.

Man kann den Widerstand auf verschiedene Stufen einstellen, je nachdem wie einfach oder schwierig der Durchzug zu bewältigen sein soll. Bei den Rudergeräten mit Wassertank wird der Widerstand mithilfe der Füllmenge an Wasser verändert und bei anderen mithilfe von Gewichten. Das Wasserplätschern beim Durchzug soll Echtheit suggerieren, ansonsten unterscheidet sich ein solch artiges Ergometer nicht großartig von anderen.

Wie schnell werden Erfolge erzielt?

Um Erfolge zu erzielen, sollte, wie bei anderen Sportarten auch, ca. 3 mal in der Woche trainiert werden. Es ist zu empfehlen, mit geringem Widerstand zu beginnen, um diesen dann mit der Zeit steigern zu können und auch länger durchzuhalten.
Das Gute am Rudern ist, dass sich das Training in zwei Phasen gliedert, aufgrund welcher es Abwechslung bietet und der Körper nicht die ganze Zeit intensiver Belastung ausgesetzt ist. Die beschriebene Zugphase beansprucht alle genannten Muskelgruppen, jedoch folgt darauf immer die sogenannte Erholungsphase, die in der man mit dem Sitz nach vorn rollt und sich die Muskeln kurz entspannen können, bevor sie erneut arbeiten müssen.

Most Popular

Ghostwriter für die Seminararbeit – wie sollte man ihn richtig briefen?

Manchmal greift man für eine Seminararbeit zu einem Ghostwriter. Die Gründe können vielschichtig sein und gehen letztlich nur einen selbst etwas an....

Tradingsoftware – das sind die seriösen Anbieter

Software um Handel zu treiben gibt es wie Sand am Meer, allerdings ist die große Auswahl auch ein Problem: Denn wie soll man die...

Shisha Kultur – Wieso macht es uns so viel Spaß

Wir fühlen uns entspannt Ein wesentlicher Teil ist, dass wir uns entspannen, wenn wir den Tabak in uns...

Shisha Tabak rauchen wird immer populärer

In den letzten Jahren ist das Rauchen von Wasserpfeifen bzw. das Shisha Rauchen zu einem Trend geworden. Einerseits sind besonders junge Erwachsene...