Dienstag, März 2, 2021
Start Tipps & Tricks Ist Ghostwriting eine gute Alternative?

Ist Ghostwriting eine gute Alternative?

Wer sich online mit seiner Geschäftsidee, seinen Produkten oder Dienstleistungen präsentieren möchte, der muss auch entsprechende Informationen auf einer Homepage oder in sozialen Netzwerken anbieten. In der Regel sind das mittlerweile alle Geschäftstätigen, da die Online-Präsenz heutzutage Pflicht ist. Zugegebenermaßen kann die Bereitstellung von vielen Produkten oder unterschiedlichen Dienstleistungen sehr viel Information in Textform bedeuten. Erschwert wird die Tatsache, dass die Produkttexte nicht einfach von anderen Seiten oder dem tatsächlichen Hersteller kopiert werden dürfen.

Sie sollen, um es mit dem Fachjargon auszudrücken, „unique content“ also von einzigartigem Inhalt sein. Das bedeutet, dass dieser Text nicht noch einmal in der Form im Internet auf Homepages zu finden ist. Das bezieht meistens schon die Aneinanderreihung von einzelnen Textpassagen ein. Ist dies im Übrigen nicht gemacht worden, wird dies von Google beispielsweise abgestraft und die komplette Internetseite kann ganz weit nach hinten in der Google-Ergebnisseite rutschen.

Man muss nicht alles selber machen

Dieser Spruch gilt auch für die Texterstellung. So wird die Aufgabe als das Ghostwriting betitelt, wenn der Geschäftstätige nicht alles alleine machen möchte. Die sich vielleicht bisher nicht mit der Materie auskannten, werden denken, es handelt sich dabei lediglich um das Erstellen von Biografien oder akademischen Texten, die von einem Ghostwriter erstellt werden. Das stimmt zwar, allerdings wird mit dem Ghostwriting auch einfache Produkttexterstellung beziffert.

Sinnvoll ist die Aufgabe, wie eingangs beschrieben, dass einzigartig vollzogen wird. Aber der Arbeitsumfang kann bei einem gut gefüllten Onlineshop und tausenden Artikel sehr groß sein. Deswegen empfiehlt es sich, dass die Ghostwriter diese Arbeit übernehmen. Nachstehend gehen die Ausführungen dahingehend, wie eine solche Beauftragung ablaufen kann.

Der Prozess der externen Texterstellung

Der Textauftraggeber sucht sich zunächst die entsprechenden ausführenden Schreiber. Der Vorteil an diesen ist, dass sie das täglich als Hauptaufgabe machen. Das bedeutet, sie können es schnell und eben hochwertig ausführen. Das ist der wesentliche Vorteil, der sich wirtschaftlich bemerkbar macht. Denn würden die genannten Shop-Besitzer alles selbst machen, würde das wesentlich länger dauern. Der Betriebswirt wird richtigerweise einwenden, dass eine längere Zeit auch mehr Geld koste, die dieser doch lieber in sein Kerngeschäft stecken solle. Dem kann objektiv nur beigepflichtet werden.

Wichtig bleibt lediglich, dass der Shop-Besitzer oder auch anderweitige Auftraggeber für Ghostwriting wie Produkt- und Kategoriebeschreibungen, akademische Literatur, Bücher oder ganze Homepage-Betextung sehr detaillierte „Briefings“ abgeben sollte, wie und mit welchen Inhalten die Texte zu schreiben sind. Ist das am Anfang richtig geklärt, kann die Texterstellung wie am Fließband schnell und flüssig verlaufen. In der Regel sind die Modalitäten auch sehr eindeutig. Entweder zahlen die Auftraggeber Paketpreise, für Seiten, Worte oder Zeichen. Das i

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Most Popular

Fassadenreinigung – Tipps zur Graffiti Entfernung

Ob Graffiti Kunst ist oder eine Schmiererei, die man anzeigen muss - hier gehen die Meinungen deutlich auseinander. Die meisten Hausbesitzer möchten...

Was muss ein gutes KFZ Gutachten enthalten?

Wenn es zu einem Unfall kommt, bei dem ein großer Sachschaden entsteht, müssen einige Schritte unternommen werden, bei denen der Überblick schnell...

Der Bedarf an Pflegekräfte in Deutschland wächst

Der Bedarf an Pflegekräften in Deutschland steigt unaufhörlich. Während immer mehr Menschen ins Rentenalter eintreten und im Alter nicht mehr selbständig für...

Beauty Tipps mit Aloe Vera

Die Aloe Vera Pflanze sieht nicht nur im Topf schön aus, sondern hat eine lange Tradition als Heilpflanze. Seit einigen Jahren gilt...