Montag, September 27, 2021
Start Tipps & Tricks Mietkautionsversicherung - mehr Budget für den Umzug

Mietkautionsversicherung – mehr Budget für den Umzug

Die Sicherheitsleistung zuzüglich des ersten Mietzinses stellt für viele eine Problematik dar, wenn zu wenig oder sogar gar keine Rücklagen vorhanden sind, wodurch der Umzug in Gefahr gerät. Die Mietkautionsversicherung ist in dieser Situation oft die einzige Lösung, um das Kautionsgeld einsparen und anderweitig verwenden zu können. Diese steht als Garantin für die geforderte Mietkaution und berechnet dafür eine jährliche Prämie, die zur Deckung des Ausfallrisikos dient. Der Vorteil ist, dass der Mieter die Kaution nicht selber einzahlen muss und das Geld somit nicht über die gesamte Mietdauer blockiert ist.

Der Vermieter erhält als Sicherheit eine Bürgschaftsurkunde, die ihn dazu berechtigt, Forderungen geltend zu machen. Dazu zählen zum Beispiel offene Mietzinse oder Beschädigungen, wobei sich die maximale Leistungssumme auf die vereinbarte Kautionssumme limitiert. Es ist wichtig zu wissen, dass es sich nicht um einen klassischen Versicherungsschutz handelt, bei dem die Versicherung den Schaden vollumfänglich übernimmt, ohne, dass eine Kostenbeteiligung notwendig ist. Bei dieser Art der Versicherung werden alle Beträge, die an den Vermieter gezahlt wurden, zurückgefordert.

Vorteile für den Mieter und den Vermieter

Mieter haben hier ganz klar den Vorteil, dass der Bezug einer Wohnung mit hohem Depot möglich ist und die Rücklagen, soweit vorhanden, somit anderweitig verwendet werden können. Auch entfällt nach dem Umzug die lange Wartezeit auf das gesperrte Geld und die Versicherung ist jederzeit kündbar.
Der Vermieter braucht kein Bankkonto zu eröffnen oder zu verwalten und hat eine einfachere Handhabung der Mietersicherheiten, da es die gleiche gesetzliche Grundlage und Sicherheit ist wie beim Mietzinsdepot.

Die Vorgehensweise, um eine Mietkautionsversicherung abzuschließen, ist sehr einfach und unkompliziert. Im Internet lassen sich Anbieter vergleichen und das passende Angebot finden. Zudem kann die Bürgschaft ebenfalls online eröffnet werden. Nach der Annahme des Antrags, ist der erste Prämienbeitrag fällig. Ist dieser eingegangen, wird dem Vermieter die Kautionsbescheinigung im Original per Post zugestellt, der Mieter erhält in der Regel eine Kopie per Mail. Wichtig zu bedenken ist, dass diese Option vorher mit dem Vermieter abgesprochen sein sollte, denn rechtlich gesehen, ist der Vermieter nicht dazu verpflichtet, eine Mietkautionsversicherung, auch wenn von der FINMA genehmigt, zu akzeptieren.

Fazit

Hauptsächlich Menschen mit finanziellen Engpässen können auf diese Weise profitieren und sich finanzielle Freiräume schaffen, da es keine andere Möglichkeit gibt, die Kaution zu entrichten. Auch, wenn kein Kredit aufgenommen werden soll und der Vermieter keinen alternativen Vorschlag, wie zum Beispiel die Ratenzahlung, macht, ist diese Option sehr sinnvoll. Auch als Hilfe, wenn die neue Kaution nicht mit der Auszahlung der alten verrechnet werden kann. Somit ist die Mietkautionsversicherung eine ideale Hilfe für alle, die ihren Umzug genießen möchten, ohne dabei in finanzielle Not zu geraten.

Most Popular

Ghostwriter für die Seminararbeit – wie sollte man ihn richtig briefen?

Manchmal greift man für eine Seminararbeit zu einem Ghostwriter. Die Gründe können vielschichtig sein und gehen letztlich nur einen selbst etwas an....

Tradingsoftware – das sind die seriösen Anbieter

Software um Handel zu treiben gibt es wie Sand am Meer, allerdings ist die große Auswahl auch ein Problem: Denn wie soll man die...

Shisha Kultur – Wieso macht es uns so viel Spaß

Wir fühlen uns entspannt Ein wesentlicher Teil ist, dass wir uns entspannen, wenn wir den Tabak in uns...

Shisha Tabak rauchen wird immer populärer

In den letzten Jahren ist das Rauchen von Wasserpfeifen bzw. das Shisha Rauchen zu einem Trend geworden. Einerseits sind besonders junge Erwachsene...